Abitur in Vollzeit

Innerhalb des ersten Bildungswegs wird man in der Regel mit dem Vollzeitunterricht konfrontiert, in dessen Rahmen auf die abschließenden Abiturprüfungen vorbereitet wird. Auch innerhalb des zweiten Bildungswegs stehen Vollzeitmodelle zur Verfügung, wenngleich deren Frequentierung aufgrund unterschiedlicher Ursachen nicht allzu hoch ist.

Dennoch sollte man sich mit dieser Option des Abitur Nachholens auseinandersetzen.

Vollzeitunterricht – Aufbau, Ablauf, Zeitumfang

In der Regel findet der Vollzeitunterricht zum Abitur nachholen in Form von Vormittagskursen statt, wobei sich der Unterricht durchaus bis in den Nachmittag hinein ziehen kann. Bezüglich des Ablaufs muss man jedoch unterscheiden, mittels welcher Schulform das Abitur nachgeholt werden soll:

1.      Sekundarstufe II

Im Rahmen der Sekundarstufe II werden nicht nur prüfungsrelevante Themen unterrichtet, sondern auch allgemeinbildende Inhalte vermittelt. Entsprechend gestaltet sich der Lehrplan, der in logischer Konsequenz einen größeren Zeitrahmen beansprucht. Im Normalfall müssen drei Schuljahre der gymnasialen Oberstufe in Vollzeit absolviert werden.

2.      Vollzeitunterricht beim zweiten Bildungsweg

Wird das Abitur über den zweiten Bildungsweg nachgeholt, so werden nicht mehr alle Lerninhalte vermittelt, mit denen man in der gymnasialen Oberstufe konfrontiert würde. Stattdessen wird akzentuiert und Schwerpunkte gesetzt. Ein Vollzeitunterricht des zweiten Bildungswegs führt nach etwa zwei Jahren zum Abitur.

Vor- und Nachteile des Vollzeitunterrichts beim Abitur nachholen

Ein eindeutiger Aspekt, der für den Vollzeitunterricht beim Abitur nachholen spricht, ist das schnellere Erreichen des gesetzten Bildungsziels. Denn während die Teilzeit- und nebenberuflichen Modelle des Abitur Nachholens bis zu vier Jahre in Anspruch nehmen, führt der Vollzeitunterricht des zweiten Bildungswegs häufig bereits nach zwei Jahren zum Abitur.

Allerdings sollte man dabei bedenken, dass neben den Unterrichtsphasen auch ausreichend Zeit zum eigenständigen Lernen und Vertiefen der vermittelten Inhalte verbleiben muss. Dies ist parallel zur Ausübung einer Berufstätigkeit kaum zu bewältigen, weshalb der Lebensunterhalt auf andere Weise gesichert sein muss. Außerdem lässt sich dieses zeitintensive Modell des Abitur Nachholens nur schwer mit einer bestehenden Familie vereinbaren.

Aus diesen Gründen ist der Vollzeitunterricht beim Abitur nachholen vor allem für solche Menschen interessant, die kinderlos sind und Einkommen aus eine Quelle jenseits der Berufstätigkeit erzielen.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.8/516 ratings